2006
Einfamilienhaus im Schwalmtal

Das etwa 18 m breite Grundstück öffnet sich nach Südwesten direkt zur Schwalm und zum Wald. Allerdings durfte nur der erste, ungefähr 30 m tiefe Streifen entlang der Straße zweigeschossig bebaut werden: Zwei gleichgroße, gegeneinander verschobene Bauvolumen bilden zur Straße einen Eingangshof und zum Garten einen geschützten und überdachten Sitzplatz. Das Zinkblechdach ist flach geneigt und zu allen Seiten hin abgewalmt. Im Inneren wird das Gefälle des Geländes für Wohnbereiche mit unterschiedlichen Raumhöhen (zwischen 2,25 m und 3,85 m) genutzt. Die Kubatur des Dachs ist zum Teil ausgebaut, zum Teil Speicher und zum Teil dem Wohnbereich
im Obergeschoss zugeschlagen. Ein zentraler, zum Dach hin großflächig verglaster Luftraum verbindet die Ebenen.
Die Gartenfassade ist insgesamt verglast und als Pfosten-/Riegelkonstruktion ausgebildet, die übrigen Fassaden sind rot verklinkert.

Leistungen: Planung von Architektur und Innenarchitektur

>